businessbroker kaufprozess firmakaufen

Übersicht über den Kaufprozess

Lise Sauca

von Lise Sauca | Kommentare

Wenn Sie den Wunsch haben, eine Firma zu kaufen und dadurch selbständig zu werden, ist es ratsam, dass Sie sich sorgfältig auf diesen Schritt vorbereiten und sich eingehend mit dem Kaufprozess auseinandersetzen. Dieser Blogbeitrag soll Ihnen als Orientierung dienen und aufzeigen, wie der Prozess abläuft und welche Etappen Sie dabei erwarten.

Als erstes stellt sich die Frage, wie Sie überhaupt von potenziellen Übernahmeangeboten erfahren. Auf unserer Homepage finden Sie zahlreiche Kaufopportunitäten, die aus Vertraulichkeitsgründen anonymisiert ausgeschrieben werden. Bei den Unternehmen handelt es sich um etablierte Schweizer KMU, deren Inhaberinnen und Inhaber wir bei der Nachfolgeregelung unterstützen. Weckt eines der Unternehmen Ihr Interesse, können Sie via Kontaktformular unterhalb des Angebots weiterführende Informationen anfordern.

Bevor wir Ihnen das Firmenprofil mit allen relevanten Angaben zum Unternehmen zusenden können, benötigen wir eine unterzeichnete Vertraulichkeitserklärung von Ihnen. Diese soll gewährleisten, dass keine vertraulichen Informationen an Dritte gelangen, die nicht in den Verkaufsprozess involviert. Dazu gehören insbesondere Mitarbeitende, Kunden oder Konkurrenten des Unternehmens. Mit dem Firmenprofil erhalten Sie Einblick in detaillierte, sensible Unterlagen. Bei einigen Mandaten sind wir von der Eigentümerschaft beauftragt, vor Versand der Firmenunterlagen noch zusätzliche Informationen über die Interessenten einzuholen. In diesem Fall erhalten Sie von uns einen kurzen Fragenkatalog, in dem wir Sie bitten, einige Angaben zu Ihrer Person zu machen sowie Ihre Motivation für den Kauf der Firma darzulegen.

Nach Erhalt des Firmendossiers sind Sie am Zug: Nun gilt es, alle Informationen zu analysieren, damit Sie sich einen ersten Eindruck über das Unternehmen verschaffen können. In diesem frühen Stadium des Prozesses geht es in erster Linie nicht darum, sich auf den Kaufpreis zu fokussieren, sondern das Unternehmen als Ganzes zu analysieren. Wichtig ist, dass Sie verstehen, wie das Geschäftsmodell funktioniert. Was macht den Erfolg des Unternehmens aus? Womit verdient die Firma Geld? Wo besteht noch Ausbaupotenzial? Wie können Sie das Unternehmen mit Ihren Fähigkeiten und Kompetenzen weiterbringen? Zudem sollten Sie sich mit den Dienstleistungen und Produkten der Firma identifizieren können. Nur, wenn Sie eine emotionale Verbindung aufbauen können, werden Sie langfristig motiviert sein, Ihr Bestes für das Unternehmen zu geben.

Aufgrund der erhaltenen Informationen sollten Sie einen Grundsatzentscheid fällen können, ob Sie an einer Übernahme der Firma interessiert sind oder nicht. Sollten Sie die Kaufopportunität nicht weiterverfolgen wollen, bitten wir Sie um ein Feedback inklusive konkretem Absagegrund. Dadurch können wir den Unternehmensverkäufer über die Rückmeldungen des Marktes informieren. Wenn weiterhin Interesse an der Firma besteht und Sie sich eine Übernahme ebendieser vorstellen können, freut sich der entsprechende Mandatsleiter auf Ihre Mitteilung. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie sich bereits Gedanken über die Finanzierung des Kaufpreises machen und – sollte eine externe Finanzierung erforderlich sein – die weiteren Schritte einleiten. Wir empfehlen, verschiedene Banken anzufragen. Gerne stellen wir auf Wunsch entsprechende Kontakte her.

Ist auch der aktuelle Firmeninhaber der Meinung, dass Sie seinem Nachfolgerprofil entsprechen, wird ein erstes gemeinsames Treffen vereinbart. So erhalten Sie die Möglichkeit, den Verkäufer kennenzulernen und ihm Ihre Fragen zu stellen. Idealerweise stellen Sie uns diese Fragen bereits im Vorfeld zu, damit sich der Verkäufer darauf vorbereiten und Ihnen entsprechend Auskunft geben kann. Tipps zum Erstgespräch finden Sie im Blogbeitrag von Michel Bachmann.

Das Ziel des ersten Gespräches ist es, dass Sie sich gegenseitig kennenlernen und einen Eindruck voneinander gewinnen können. Das A und O bei jedem Firmenverkauf ist, dass die Chemie zwischen dem Verkäufer und seinem potenziellen Nachfolger stimmt. Gegenseitige Wertschätzung und ein ehrlicher, transparenter Austausch fördern das Vertrauen und tragen wesentlich zu einem erfolgreichen Prozess bei.

Haben Sie auf alle Ihre Fragen eine schlüssige Antwort erhalten und sind Sie weiterhin an der Übernahme des Unternehmens interessiert, folgt in einem nächsten Schritt ein unverbindliches Kaufangebot Ihrerseits. Dieses indikative Angebot sollte die vier wesentlichen Elemente der Transaktion enthalten: Den Kaufpreis, Angaben zur Finanzierung, die Zahlungsbedingungen sowie den vorgesehenen Übernahmetermin.

Entspricht Ihr Angebot den Vorstellungen des aktuellen Firmeneigentümers, folgt die Durchführung der Due Diligence. Wissenswertes dazu können Sie hier nachlesen.

Blog abonnieren

Artikel teilen

Datum
Autor
Herausgeber
Business Broker AG
URL
https://www.businessbroker.ch/de/blog/firma-kaufen/876/uebersicht-ueber-den-kaufprozess
Lise Sauca

Lise Sauca

Lise Sauca ist Junior Consultant bei der Business Broker AG.

Mehr von Lise

Kategorie: Firma kaufen

Kommentare

Kommentar schreiben...

Ähnliche Beiträge

Verkaufsprozess letzte Etappen
Firma kaufen

Dieser Blogartikel bietet einen Überblick über die letzten Etappen des Verkaufsprozesses und widmet sich der Festlegung der Preis und Zahlungskonditionen, dem Signing & Closing, der Übergabe- und Einarbeitungsphase sowie der Stakeholder-Kommunikation.

Alejandro Villa Alonso

Datum
Autor
Herausgeber
Business Broker AG
businessbroker selbständigkeit firmenkauf
Firma kaufen

Wenn Sie durch einen Firmenkauf den Schritt in die Selbständigkeit machen möchten, haben Sie sich sicherlich bereits Gedanken gemacht, welche Kriterien die Firma erfüllen muss, damit sie Ihren Vorstellungen entspricht. Doch wie finden Sie ein Unternehmen, das zu Ihnen und Ihren Fähigkeiten passt und existiert Ihre Traumfirma überhaupt?

Stefanie Gasser

Datum
Autor
Herausgeber
Business Broker AG
businessbroker firmenkauf selbständigkeit
Firma kaufen

Ein Unternehmen zu erwerben, ist ein grosser Schritt, der gut vorbereitet sein soll. Wir stellen fest, dass viele Privatpersonen, die ein Unternehmen kaufen wollen, keine Prozesserfahrung mitbringen und ihr Vorhaben zumindest teilweise nicht immer ganz zu Ende denken.

Stefanie Gasser

Datum
Autor
Herausgeber
Business Broker AG