Bridge Financing - Überbrückungsfinanzierung
Zum Inhalt

Bridge Financing | Überbrückungsfinanzierung

Bridge Financing, was wörtlich übersetzt "Brückenfinanzierung" bedeutet, ist eine vorübergehende Finanzierung. Diese wird eingesetzt, um einen kurzfristigen Liquiditätsengpass zu überbrücken, bis eine dauerhafte Finanzierunglösung gefunden werden kann. Das Bridge Financing wird oftmals von Unternehmen genutzt, welche eine Finanzierungslücke schliessen wollen, die zwischen Finanzierungsphasen entstehen kann. Nachfolgend werden verschiedene Situationen genannt, in welchen das Bridge Financing in der Praxis häufig vorkommt.

Mergers & Acquisitions

Ein Unternehmen kann Bridge Financing nutzen, um eine M&A-Transaktion durchzuführen und kurzfristig die benötigten finanziellen Mittel bereitzustellen.

Finanzierungsrunde

Ein Start-Up oder Jungunternehmen kann das Bridge Financing nutzen, um die Zeit zwischen grösseren Finanzierungsrunden zu überbrücken.

Insolvenzverfahren

Unternehmen können das Bridge Financing nutzen, um während eines Insolvenzverfahrens kurzfristige Finanzierungslücken zu überbrücken, bis eine dauerhafte Lösung gefunden ist.

Gesamthaft lässt sich sagen, dass das Bridge Financing genutzt wird, um die finanzielle Stabilität eines Unternehmens zu sichern, indem kurzfristige Engpässe überwunden werden. Darüber hinaus kann es auch eine Möglichkeit sein, strategische Projekte zu sichern und sicherzustellen, dass sie erfolgreich abgeschlossen werden können. 

Bridge Financing kann dabei in verschiedenen Formen angeboten werden, einschliesslich kurzfristiger Kredite, Bankgarantien, Revolving-Krediten oder Schuldscheindarlehen. Die Bedingungen und Kosten für das Bridge Financing können je nach Art des Kredits und dem Risiko des Kreditnehmers variieren. Üblicherweise ist das Bridge Financing mit höheren Zinssätzen verbunden, da es als kurzfristiger Kredit ein höheres Risiko für den Kreditgeber darstellen kann.