Selbstständig werden - Der Firmenkauf als Alternative zur Unternehmensgründung

Ideen, wie man sich selbstständig machen könnte, gibt es viele. Die eigentliche Herausforderung des Unternehmertums besteht allerdings darin, mit einem unternehmerischen Konzept langfristig erfolgreich zu sein. Dabei kann es helfen, wenn man auf existierende Firmenwerte zurückgreifen und ein Unternehmen übernehmen kann, welches bereits eine Geschäftsidee erfolgreich umgesetzt hat. Ein Unternehmen zu kaufen und sich damit selbstständig zu machen, bietet viele Möglichkeiten. Um erfolgreich selbstständig zu werden, sind einige Grundüberlegungen und eine sorgfältige Planung essentiell.

Der Weg in die Selbstständigkeit

Den Traum von der beruflichen Selbstständigkeit teilen Viele, entsprechend gross ist der Wunsch nach finanzieller Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung. Es kann sich also durchaus lohnen, die Option der eigenen Firma zumindest zu prüfen. Doch wie sollte man den Weg in die Selbstständigkeit angehen?

Ehrliche Antworten auf folgende Fragen bilden eine gesunde Grundlage für Ihre Entscheidung:

  • Warum will ich mich selbstständig machen?
  • Welche Ziele will ich durch die Selbstständigkeit erreichen?
  • Besitze ich alle notwendigen Fähigkeiten, um ein Geschäft aufzubauen und dieses im Markt zu etablieren?
  • Genügt mein bisheriger Leistungsausweis, um bei potenziellen Kunden Vertrauen zu schaffen?
  • Bin ich eine gewinnende Unternehmer-Persönlichkeit?
  • Bin ich bereit, meine Ziele auch gegen Widerstände durchzusetzen?
  • Kann ich mit Ressourcen vernünftig haushalten?
  • Bewahre ich in turbulenten Situationen den Überblick?
  • Kann ich mich selber motivieren und mit Rückschlägen souverän umgehen?
  • Wie hoch ist meine finanzielle Belastbarkeit?
  • Wie denken wichtige Bezugspersonen (Partner, Familie, Freunde) über meine Pläne?

Klarheit über diese entscheidenden Fragen ist die beste Vorbereitung für den Firmenkauf und den Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit.

Download „Leitfaden für Käufer“

Firmen kaufen statt neu gründen

Sich mit einem Firmenkauf selbstständig zu machen, kann gegenüber einer Neugründung eine spannende Option sein. Dass sich dabei ausserdem unternehmerische Risiken minimieren, zeigen folgende statistischen Zahlen:

Neugründungen von Unternehmen
In der Schweiz wurden im Jahr 2016 rund 41‘336 Unternehmen neu im Schweizer Handelsregister eingetragen. Davon sind 11‘878 in der Romandie angesiedelt.
Überlebensrate von Jungunternehmen
Die durchschnittliche Überlebensrate der neu gegründeten Unternehmen in der Schweiz liegt ein Jahr nach der Gründung bei rund 80% und nach fünf Jahren bei etwas weniger als 50%, wie aus der Eidgenössischen Betriebszählung vom Bundesamt für Statistik (BFS) 2008 hervorgeht.
Konkurse von Firmen
Im Jahr 2016 wurden in der Schweiz 4‘540 Unternehmungen zahlungsunfähig. Dies entspricht einer Zunahme von 3% Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Grösse der Unternehmen
99% aller Unternehmen in der Schweiz sind KMU mit weniger als 250 Mitarbeitenden. Sie stellen 2/3 der Arbeitsplätze in der Schweiz. Die folgenden Zahlen präsentierte das Bundesamt für Statistik (BFS) für das Jahr 2014:
  • Mikrounternehmen (1-9 Mitarbeitende): 518‘795 Unternehmen
  • Kleine Unternehmen (10-49 Mitarbeitende): 48‘858 Unternehmen
  • Mittlere Unternehmen (50-249 Mitarbeitende): 8‘906 Unternehmen
  • Grosse Unternehmen (250 +): 1‘281 Unternehmen
Rechtsformen von Firmen
Das Einzelunternehmen ist in der Schweiz mit rund 332'000 Firmen die am häufigsten gewählte Rechtsform.

Wir befinden uns in einem Umfeld, in welchem die Überlebenschance für junge Unternehmen offensichtlich überschätzt wird. Diese erschreckende Statistik beruht auf drei Faktoren, die Neugründer oftmals übersehen: Schlechte Lage und/oder schlechtes Produkt, zu geringe Kapitaldecke und persönliche Überforderung. Daher sind eine seriöse Vorbereitung und Planung von entscheidender Bedeutung.

Die Erfolgschancen sind beim Unternehmenskauf im Gegensatz zur Neugründung um ein Vielfaches höher: Der Käufer eines bestehenden Unternehmens kann davon ausgehen, dass der Firmeninhaber den richtigen Standort gewählt und die passenden Produkte in sein Portfolio aufgenommen hat. Sonst würde der Betrieb schon lange nicht mehr existieren.

Während beim Gründen der Einsatz an finanziellen Mitteln oft unterschätzt wird, ist dies beim Kauf viel seltener der Fall. Der Bedarf an Liquidität kann viel besser abgeschätzt werden. Zudem erzielt der Käufer bereits vom Tag der Übernahme an erste Umsätze und kann auf Erfahrungswerte aus der Vergangenheit zurückgreifen

Auch bei einem Kauf bleibt das Unternehmerrisiko bestehen. Ein Unternehmen zu kaufen und sich damit selbstständig zu machen ist jedoch eine erfolgversprechende Alternative zur Neugründung.

Fordern Sie unser unverbindliches Infopaket an