Nachfolgeregelung für KMU – Bedürfnisgerechte Lösungen und effiziente Prozesse

Schon jetzt ist die Unternehmensnachfolge für jedes fünfte KMU in der Schweiz ein aktuelles Thema. Bis 2021 stehen zwischen 70‘000 und 80‘000 kleine und mittlere Betriebe vor einem Generationenwechsel. Heute erfolgt die Nachfolgeregelung von KMUs immer häufiger ausserhalb der Familie und ausserhalb des Unternehmens. Nachfolgeplanung und Nachfolgeberatung sind dabei besonders wichtig: Ein Unternehmer sollte sich frühzeitig mit seiner Nachfolge befassen und eine Standortanalyse durchführen. So kann eine bedürfnisgerechte Lösung gefunden und umgesetzt werden.

Nachfolgeplanung für KMU – Finden Sie Ihren Nachfolger

Die Business Broker AG bietet Ihnen eine systematische, zielgerichtete Prozessbegleitung bei der Nachfolgeregelung für Ihr KMU. Machen Sie sich unsere Erfahrungswerte aus über 500 erfolgreichen Transaktionen zu Nutzen.

Ein Verkaufsprozess ist ein komplexes Unterfangen, das emotional wie auch fachlich einige Herausforderungen bereithält. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass der Prozess der Nachfolgeregelung schrittweise und mit professioneller Begleitung umgesetzt wird.

Unabhängig davon, ob das Unternehmen innerhalb der eigenen Familie weitergegeben werden soll, an die eigenen Mitarbeiter übergeben wird oder ob letztendlich ein Käufer / Investor auf dem Markt gesucht werden muss: Um den richtigen Weg für die Unternehmensnachfolge zu beschreiten, müssen die einzelnen Phasen des Prozesses systematisch durchgearbeitet werden.

Business Broker bietet für Unternehmer, die einen Nachfolger suchen oder auch bereits schon die geeignete Person gefunden haben, die entsprechende Nachfolgeberatung, die individuell auf die jeweilige Situation angepasst wird.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Wichtige Prozessschritte bei der Nachfolgeregelung

Phase 1: Standortanalyse und Nachfolgeplanung

Welche Absichten und/oder Wünsche bestehen von Seiten des Unternehmers und seiner Familie? In der ersten Phase sind der richtige Zeitpunkt und die Art der Übergabe festzulegen. Zur Auswahl stehen grundsätzlich ein Family-Buy-out (FBO), ein Management-Buy-Out (MBO), ein Management-Buy-In (MBI) oder der Verkauf an einen strategischen Investor oder einen Finanzinvestor.

Phase 2: Unternehmensbewertung und Kaufpreisermittlung

Zentral und wesentlich für das weitere Vorgehen ist eine Unternehmensbewertung und das Festlegen des Verkaufspreises. Welchen Wert hat das Unternehmen zum heutigen Zeitpunkt und welcher Betrag soll bei der Übergabe fliessen? Dies ist insbesondere bei familien- und unternehmensinternen Übergaben ein sensibles Thema, welches stark von Emotionen geprägt ist.

Phase 3a: Die Suche nach dem Nachfolger

Lässt sich innerhalb der Familie oder der Firma kein geeigneter Nachfolger finden, so muss dieser extern erst gefunden werden. Auf die Käufersuche ist die Business Broker AG spezialisiert. Über die eigene Internet-Plattform mit rund 30 000 Besuchern pro Monat und die eigene Datenbank mit über 25 000 registrierten Kaufinteressenten können innerhalb kurzer Zeit passende Kandidaten ausfindig gemacht werden.

Phase 3b: Motivation und Erwartung des Nachfolgers

Unabhängig davon, ob ein MBI, MBO oder FBO angestrebt wird: Auch der Nachfolger hat konkrete Erwartungen und Vorstellungen. Diese gilt es abzuholen und mit den Vorstellungen des Verkäufers abzugleichen. Die ausgehandelten Konditionen für die Unternehmensnachfolge, die sodann in einer Absichtserklärung festgehalten werden, bilden die Grundlage für das gesamte Vertragswerk.

Phase 4: Verhandlungs- und Vertragsphase

In der Verhandlungs- und Vertragsphase werden die Details der Transaktion festgemacht. Parallel zu den Vertragsverhandlungen findet zu diesem Zeitpunkt üblicherweise die Due Diligence statt. Beim Aufsetzen des Vertragswerks müssen viele Aspekte berücksichtigt werden. Je nach Situation und Komplexität der Transaktion können die Verträge recht umfangreich ausfallen. Neben dem eigentlichen Aktien- oder Anteilskaufvertrag sind eventuell auch Mietverträge, Berater- oder Darlehensverträge aufzusetzen. Die Business Broker AG unterstützt die Parteien, eine faire Lösung für die Unternehmensnachfolge zu finden.

Phase 5: Umsetzungsphase: Unterzeichnung und Vollzug (Signing/Closing)

Die Vertragsunterzeichnung (Signing) und der Vertragsvollzug (Closing) schliessen den Prozess der Nachfolgeregelung ab. Auch in dieser Phase ist einiges an administrativer Vorbereitung nötig: Aufstellen eines richtigen Zeitplans (Closing Minutes), die Erstellung der notwendigen Protokolle, gegebenenfalls Aktienzertifikate, Aktienbuch und ähnliches.

Wir begleiten und unterstützen Sie bis zum erfolgreichen Abschluss! Denn: Nur der Erfolg unserer Kunden ist auch unser Erfolg.

Wenn Sie die Nachfolgeregelung für Ihr KMU in der Schweiz planen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch.

Kontaktieren Sie uns jetzt